Mit fachgerechter Schadstoffsanierung muss niemand mehr seine Immobilie abschreiben.

Im Jahr 2020 wurden deutschlandweit 306.000 neue Wohnungen gebaut. Das hört sich erst einmal beeindruckend an, wird aber sicherlich die Immobiliensuche in Ballungsräumen nicht wesentlich erleichtern.

Die Rohbaurückführung, Bauwerksinstandsetzung oder -sanierung bleibt die kostengünstige Alternative zum klassischen Abriss und/oder Neubau. Auch für Investoren im Immobilienbereich ist dies eine hoch attraktive Möglichkeit, gesuchten Raum in gefragten Stadtgebieten mit modernen Konzepten neu zu erschließen.

Viele Gebäude und Anlagen sind allerdings durch die Produktion von oder dem Umgang mit toxischen Stoffen sowie mangelnder Umweltstandards der Vergangenheit stark belastet. Ähnliches gilt für bedenkliche Baustoffe oder Substanzen wie zum Beispiel Asbest, PCB, PCP, Lindan, Dioxine, Furane oder KMF sowie Schimmelpilzbefall. Der Gesetzgeber schreibt deshalb vor, diese Stoffe vor Beginn einer Baumaßnahme zu erkennen, adäquate Schutzvorkehrungen bei der Behandlung zu treffen und eine sichere Entsorgung zu gewährleisten.

Schadstoffsanierung

 

HEITKAMP ist ein kompetenter, sicherer und zuverlässiger Partner in all diesen Sanierungsfeldern:

Schadstoffsanierung | Schimmelpilzsanierung | Asbestsanierung | KMF-Sanierung | PCB-Fugensanierung

 

Ihr Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Arndt Rosenthal, Techn. Geschäftsführer
E-Mail: info@heitkamp-ug.de