Rückbau Bau 971 bis 973, Sabic

 

Auftraggeber: Sabic Polyolefine GmbH
Auftragsvolumen: 1,2 Mio. €
Bauzeit: 10 Monate

Bauvolumen:
ca. 4.500 t Stahlrückbau
ca. 250 m³ KMF
ca. 3.000 m² Asbestzement
ca. 57.000 m³ umbauter Raum

Gegenstand des Auftrags war die Schadstoffsanierung und der Rückbau der Anlagen Bau 971 bis 973. Es handelte sich um chemische Produktionsanlagen.

Höhe der Anlagenteile: bis 25,0 m
Breite der Anlage: 25,0 m
Länge der Anlage: 90,0 m

Zunächst wurde die Kontamination KMF aus der Anlage entfernt sowie die Dacheindeckung aus Asbestzement.
Anschließend wurde das obere Geschoss durch Schneidbrennen segmentweise getrennt und in Container verladen. Stahlbetonkonstruktionen waren durch Betonsägearbeiten zu trennen. Rohrleitungen und Anlagenteile wurden in Absprache mit dem AG durch Schneidbrennen oder im Kaltverfahren getrennt. Der Rückbau erfolgte bei laufendem Betrieb der angrenzenden Produktionsanlage. Es wurden sehr hohe Sicherheitsansprüche gestellt. Die geplanten Arbeiten wurden durch detaillierte Arbeitsanweisungen im Vorfeld besprochen und festgelegt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere die Cookies auf dieser Seite.