Abbruch 2. BA Bergmannsheil Bochum

 

Auftraggeber: Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Auftragsvolumen: 1,7 Mio. €
Bauzeit: 13 Monate

Bauvolumen:
ca. 30.000 m² Gipskarton
Umbauter Raum: ca. 75.000 m³
Entsorgung von ca. 30.000 t Bauschutt

Der Auftrag umfasste die Entkernung und Schadstoffsanierung sowie den nachfolgenden Rückbau der Häuser 2 und 6 einschließlich des Teilabbruchs der Haupteingangshalle.
Die Gebäude waren vollunterkellert, wobei Haus 6 über 8 Stockwerke in Stahlbetonskelettbauweise sowie einen Hubschrauberlandeplatz verfügte. Haus 2 umfasste 4 Etagen und wurde in konventioneller Bauweise mit Satteldach errichtet.
Das Schadstoffspektrum umfasste diverse Kontaminationen u. a. durch Asbest, KMF, PCB, PAK etc.
Für den Abbruch wurden die abzubrechenden Gebäudeteile durch Sägen getrennt sowie verschiedene Durchgänge abgemauert. Nachfolgend wurden die aufgehenden Gebäudeteile mittels Longfront zurückgebaut. Der anschließende Tiefenabbruch umfasste neben den Kellerräumen auch die Fundamente.
Die Rückbau und Sanierungsarbeiten wurden angrenzend an die Neubauten ausgeführt. Unter anderem wurde eine umfangreiche KMF-Sanierung sowie der Teilrückbau der Haupteingangshalle während des laufenden Betriebs ausgeführt, um die innerbetrieblichen Abläufe nicht zu behindern.
Der geringe Abstand der abzubrechenden Gebäude zum angrenzenden Neubau von weniger als 0,30 m.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere die Cookies auf dieser Seite.