Stützwand A40

29. September 2021  |  Unsere Arbeiten an der Stützwand an der A40 in Bochum schreiten weiter gut voran.

Durch den Brand eines Reifenlagers wurde die Stützwand der A40 schwer beschädigt, so dass diese aufwendig saniert und verstärkt werden muss. Wir stellen die Tragfähigkeit dieser Stützwand für die Hauptschlagader des Ruhrgebiets wieder her.

Zunächst haben wir das Baufeld geräumt und u. a. die Feuerwehr bei einem zweiten Löscheinsatz unterstützt und die Fläche für unsere weiteren Arbeiten hergerichtet. Die beschädigte Stützwand wurde mittels Höchstdruckwasserstrahlverfahren (HDW) abgestrahlt, mit 1200 bar wurde der lose und beschädigte Beton der Stützwand abgetragen.
Bis zum Fundamentsporn auf 3,50 m Tiefe wurde die Stützwand freigelegt und auch dieser Teil der Wand mittels HDW aufgeraut. 700 m³ Boden galt es abzufahren.

Mit echter Manpower und schweren Handgeräten haben unsere Kollegen 1800 Löcher für die Anschlussbewehrung in die Stützwand gebohrt, mit welcher diese mit dem verstärkenden Vorsatz verbunden wird. Derzeit stellen wir die Bewehrung für die Verbreiterung des Fundamentsporns her.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.