Keimzelle der Zukunft

Die Keimzelle der Zukunft – die neue HEITKAMP-Zentrale

Der Bau unseres modernen Bürogebäudes liegt nach der Grundsteinlegung am 29. Januar dieses Jahres voll im Terminplan. Alle bisherigen Gewerke konnten ohne coronabedingte Einschränkungen pünktlich ausgeführt werden. Aktuell sind dies Estrich-, Sanitär- und Elektroarbeiten sowie die Heizungsinstallation und Fassadenarbeiten.

Die neue Firmenzentrale wird energetisch auf dem neuesten Stand der Technik nach KFW55 gebaut, inkl. Photovoltaikanlage und Geothermie. Die Glasfronten mit Sonnenschutzglas absorbieren 67% der Sonnenstrahlen. 100 Klimaparkplätze, Elektroladesäulen sowie E-Bike-Ladestationen ergänzen die energetische Umsetzung unseres Zukunftsstandortes.  Das Konzept neuer Arbeitswelten wurde auf 4.000 m² Nutzungsfläche entwickelt und bietet Ende dieses Jahres 120 modernste Arbeitsplätze und ist auf 140 Arbeitsplätze ausgerichtet.

Am 20. August 2020 überzeugen sich Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda und Bauderzernent Karlheinz Friedrichs vom Baufortschritt des Gebäudes.  „Wir bauen die Keimzelle der Zukunft, das ist HEITKAMP 2050. Wir gestalten hier die Arbeitswelt für die nächste HEITKAMP-Generation“, kündigt Jörg Kranz, Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe aus Wanne-Eickel den Standort auf dem neuen Gewerbepark an.

„Glückauf Zukunft erinnert an die große Tradition des Ruhrgebiets, des Bergbaus und der Heitkämper“, sagte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda.

Ein Leerstand entsteht durch unseren Umzug nicht. Der niedergeschossige Teil unseres aktuellen Verwaltungsgebäudes wurde am 19. August an die Ingenieurgesellschaft für Technische Analytik mbH aus Essen verkauft. Das unabhängige Prüfinstitut wird ab Anfang 2021 mit 20 Mitarbeitern den Standort auf Pluto beziehen. Geplant ist die Entwicklung auf 30 Mitarbeiter und der Bau eines 550 m² großen Labors. Der Bauantrag wurde heute von Geschäftsführer Peter Louis an Baudezernent Karlheinz Friedrichs überreicht.

„Das ist eine prima Entwicklung für Bickern und unsere Stadt. Der Gewerbepark Glückauf Zukunft gibt dem Stadtteil ein neues Gesicht“ so Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda.

Lesen Sie auch den Beitrag im Online-Stadtmagazin inherne.net.

 

 

 

ortmann 6 hvkomplett

v.l.: Baudezernent Karlheinz Friedrichs, Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, Jörg Kranz, Sabine Füßmann, Torsten Rimbach, Peter Louis (IFTA), Dr. Michael Gehrke (IFTA), Sebastian Louis (IFTA)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere die Cookies auf dieser Seite.