A1 Leverkusen

28. September 2018  Als Vorbereitung für den Anschluss an die neue Rheinquerung sind rechtsrheinisch umfangreiche Arbeiten auszuführen.

Diese umfassen unter anderem den 8-streifigen Ausbau der BAB A1 und die Verbreiterung der BAB A59 mit Herstellung einer Bewehrte-Erde-Konstruktion sowie den Rückbau und Neubau der ca. 350 m langen Verteilerbrücke. Der Standort des Leverkusener Kreuzes erfordert umfangreiche Arbeitsschutzmaßnahmen für notwendige Eingriffe in die Altablagerung Dhünnaue. Zur Zeit laufen die letzten Vorbereitungen für die Rückbauarbeiten der Verteilerbrücke ab Mitte Oktober. Die bereits hergestellte zweispurige provisorische Umfahrung wird am 4. Oktober für den Verkehr freigegeben.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere die Cookies auf dieser Seite.